Medizininformatik in Deutschland

März Internetwork Services AG
Essen

Projektpartner im Konsortium SMITH

Das SMITH Konsortium will innovative medizintechnische Lösungen und neue, hochstandardisierte Möglichkeiten der Datenverarbeitung nutzen, um die medizinische Versorgung der Patienten zu verbessern. Grundlage dafür sind die SMITH Datenintegrationszentren und das Kommunikationsnetz zwischen ihnen. Für sie entwickelt die März Internetwork Services AG – zusammen mit weiteren Partnern aus der IT-Branche – das software-technische Rückgrat. Es soll die gemeinsame Nutzung von Patientendaten aus der Versorgung sowie aus medizinischen Studien der beteiligten Universitätskliniken ermöglichen, um Innovationen für den Klinikalltag zu entwickeln: SMITH IT-Lösungen sollen in den ersten Anwendungsbeispielen helfen, gefährliche Infektionen des Blutes – im Fachjargon auch Blutstrominfektionen genannt – wirkungsvoller zu bekämpfen. Intelligente Computermodelle sollen dazu beitragen, häufige Komplikationen auf Intensivstationen – z.B. das akute Lungenversagen – früher zu erkennen. Pflegekräfte und Ärzte können dadurch lebensrettende Maßnahmen schneller einleiten.

März Internetwork Services AG

Videos

Die Medizininformatik-Initiative des BMBF – Daten gemeinsam nutzen

Mit rund 160 Millionen Euro fördert das BMBF von 2018 bis 2021 die digitale Vernetzung von Universitätskliniken und Forschungseinrichtungen. Der Animationsfilm zeigt, wie die Medizininformatik dazu beitragen wird, Krankheiten besser zu verstehen und wirkungsvoller zu behandeln. © BMBF


Medizininformatik: Ein Schatz, den es zu heben gilt

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) zeigt schon heute, wie die Digitalisierung die medizinische Forschung stark verändert. Hier sucht man mithilfe von Datenanalysen nach Wirkstoffen gegen Alzheimer oder Parkinson. © BMBF